Suche
22 Nov 2013

Die harten Zeiten von Internet Explorer 6 und 7 sind zum Glück ausgestanden, doch sitzt der Schmerz noch heute tief bei vielen Webentwicklern. Zu Recht ist man da skeptisch bei neuen Microsoft Produkten. Mit Windows 7 und dem Internet Explorer 8-10 hat Microsoft wieder emotional aufgeholt, zumindest bei mir. Vor allem die Entwicklertools im Internet Explorer 8-10 haben die Testarbeit bei der Webentwicklung vereinfacht. Klasse, Microsoft hat endlich verstanden, dass es auch IT Professionals gibt, die mit dem Internet Explorer arbeiten möchten (oder müssen).

Mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 kamen dann die Kacheln, optimiert für die Nutzung mit einem Touchscreen. Das ist ja alles schön und gut, aber alle Realisten unter uns wissen, dass die mobile Nutzung von Windows Geräten lächerlich gering ist, im Vergleich zu Android und iOS Geräten. Die triviale Erkenntnis dahinter lautet, der Großteil aller Kunden bedient Windows Geräte mit Maus und Tastatur. Warum wurden dann bei Windows 8 die Schließen-Icons bei Systemfenstern entfernt. Warum der Start-Button entfernt und warum wurden viele Systemeinstellungen komplett umplatziert? Mein persönliches Highlight ist die „Windows 7 Sicherung“, die auch unter Windows 8 noch „Windows 7 Sicherung“ heißt. Maximal verwirrendes Naming, aber wenigstens funktioniert die Sicherung zuverlässig.

Bis hierhin war alles in Ordnung. Bis hierhin hätte ich nichts gesagt. Doch dann kam Windows 8.1 …

Ein „dezenter“ Black Screen hat mir „angeboten“ Windows 8.1 zu installieren. „Jetzt installieren“ oder „Später erinnern“. Sehr erfreut über diese „Auswahl“ habe ich Windows 8.1 installiert. Was Microsoft nicht erwähnt, mit der Installation von Windows 8.1 wird auch der Internet Explorer 11 installiert. Die Entwicklertools wurden „optimiert“ und die Wechseloption zu älteren Versionen komplett entfernt. Auch eine intensive Google-Suche bestätigte mir nur, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, den Internet Explorer intern auf eine ältere Version umzuschalten.

Der krönende Abschluss liegt darin, dass sich der Internet Explorer 11 auch nicht mehr deinstallieren lässt. Unter Windows 8.1 kann man den Internet Explorer nur als Feature „deaktivieren“. Es gibt keine Option eine ältere Version (IE10) zu installieren. Da Windows 8.1 ganz nebenbei noch die „Windows-7-Sicherung“ entfernt hat, habe ich kurzerhand eine Neuinstallation von Windows 8 durchgeführt. Ein Aufwand den ich mir gern erspart hätte und das alles nur für 0,1 Update.

Liebes Microsoft Team, bitte ladet euch vor dem Release einer neuen Version, des am weitesten verbreiteten Betriebssystems der Welt, Fokusgruppen ein, die nicht nur aus Hausfrauen bestehen. Wenn ihr nicht in 10 Jahren komplett in der Bedeutungslosigkeit versinken möchtet, dann öffnet eure Augen und Ohren für die Wünsche der Webentwickler.

Autor

Daniel Benkenstein

Daniel Benkenstein hat Media System Design an der Hochschule Darmstadt studiert und schreibt im Blog von neosmart über Responsive Webdesign, Usability und WordPress. Als Geschäftsführer von neosmart ist er der richtige Ansprechpartner für Projektanfragen, Bewerbungen und Kooperationsvorschläge.